Prima Klima in der Sauna

Prima Klima in der Sauna

Mit 35 Saunen und Dampfbädern, 34 Pools und 27 Rutschen ist die Therme im oberbayerischen Erding die weltweit größte Anlage dieser Art. Eine pandemiebedingte Pause nutzte sie für eine aufwändige Sanierung.

Herausforderung
Die Klimatisierung von Thermalbädern gehört zu den anspruchsvollsten Aufgaben der Klima- und Lufttechnologie. Ein Wohlfühlklima für die Gäste und höchste Hygienestandards sind zu schaffen – und das für Bereiche mit verschiedenen Temperaturen und Luftfeuchtigkeiten und unter der übergreifenden Prämisse eines energieeffizienten Betriebs.

 

Lösung

Die Therme Erding entschied sich für Geräte aus dem modularen AT4 Baukasten von AL-KO. Das bewährte AT4 Gehäuse entspricht strengsten Maßstäben bei Wärmeenergieeffizienz, Hygiene und Korrosionsschutz. Innen- und Außenschale sind voneinander entkoppelt, der Innenraum mit abgedichteten Fugen ist vollkommen glatt, und die Gummidichtungen überlappen sich nahtlos für höchste Dichtigkeit. Alle Verkleidungspaneele sind kältebrückenfrei und mit nicht brennbarer Mineralwolle isoliert.

Durch diese Bauweise erreicht das AT4 Gehäuse die Energieeffizienzklasse A.

Eine weitere Stärke des Baukastensystems der AT4 Baureihe sind die umfassenden Möglichkeiten zur kundenspezifischen Auslegung. Die Therme Erding entschied sich für hocheffiziente Ventilatoren und Motoren, um eine Luftmenge von 167.500 m³ pro Stunde austauschen zu können. Das energieeffiziente Wärmerückgewinnungssystem nutzt dabei die feuchte Abluft und führt sie als wohlig temperierte und gefilterte Zuluft zurück in die Therme-Bereiche.

Ansprechpartner

Sie brauchen weitere Informationen? Unsere Expert*innen geben Ihnen gerne Auskunft.